Zum Inhalt springen

Japanische Zieraprikose pflanzen und pflegen

Die traditionelle japanische Dichtkunst huldigt ihr als Frühlingsboten, in China wird sie als das Symbol der Lebenskraft verehrt: Prunus mume, auch Japanische Zieraprikose genannt, bezaubert Anfang März mit ihren zarten rosaroten Blüten und einem feinen süßlichen Duft.

Der kleine, rundkronige Baum wird bis sechs Meter hoch. Seine grünrindigen Triebe behalten auch im Winter ihre Farbe. Er ist recht frostbeständig, mag aber einen gut geschützten, sonnigen Platz. Um den Knospenansatz zu fordern, sollte man die Zieraprikose nach der Blüte zurückschneiden.

Von den zahlreichen Sorten, die es in Fernost gibt, hat sich bei uns vor allem ,Benshidori‘ durchgesetzt. Mit einem 60 cm Stamm kostet das Gehölz ca. 40 Euro.

Schlagwörter: