Zum Inhalt springen

Tipps für die Planung von Staudenbeeten

Wer ein neues Staudenbeet anlegen möchte, findet im Frühjahr die größte Auswahl. Zudem begünstigen die milden Temperaturen das Wachstum.

Bereiten Sie das Beet bereits einige Tage vor der eigentlichen Pflanzung vor, indem Sie sämtliches Unkraut entfernen und den Boden bei Bedarf mit reifem Kompost verbessern.

1. Die meisten Stauden verlangen normalen, gut mit Nährstoffen versorgten Gartenboden, ausreichende Bewässerung und regelmäßige Unkrautbekämpfung.

2. Polsterstauden benötigen 15 bis 20 cm Abstand, mittelgroße 60 bis 100 cm und hohe Stauden 80 bis 150 cm Abstand voneinander. Sonst konkurrieren die Pflanzen um Wasser und Nährstoffe und verdrängen einander. Ist er zu groß, machen sich Unkräuter breit.

3. Hohe Stauden bilden in Gruppen von 3 bis 5 Pflanzen das Gerüst der Pflanzung. Sie werden durch mittelgroße und niedrige Arten, dazwischen und davor platziert, miteinander verbunden. Damit möglichst zu jeder Jahreszeit etwas blüht, sollten sich die Blütezeiten überlappen.

4. Staudenpflanzungen vor einer Wand oder Hecke sollten nach hinten ansteigen, damit sich die verschiedenen Arten nicht verdecken. Einzelne höhere Stauden außerhalb der regelmäßigen Abstufung sorgen für Abwechselung.

Schlagwörter: