Zum Inhalt springen

Rasenflächen einebnen – Worauf muss ich achten

Die meisten Rasenflächen weisen diverse Mulden, Rillen und Löcher auf, die sich allmählich über die Zeit durch Hohlräume im Boden entwickelt haben.

Die Pflege des Rasens kann dadurch ungemein erschwert werden. Zudem macht er einen verwilderten Eindruck und fällt durch unschöne Stolperfallen auf. Um dem entgegenzuwirken ist es am einfachsten, im Frühling und Herbst eine Kopfdüngung vor- zunehmen. Mit ein wenig Beharrlichkeit lassen sich so auch größere Unebenheiten über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren ausbessern.

Verteilen Sie Dünger oder natürliches Füllmaterial mit einer Schaufel gleichmäßig auf der Oberfläche, dann breiten Sie es mit einem harten Besen aus. Vermeiden Sie, die Stelle für ein bis zwei Wochen zu betreten, damit der Rasen gut wächst.

Bei tiefen Löchern und großen Mulden sollten Sie die Grasnarbe mit einem Spaten ausstechen, größere Bereiche sollten dabei am besten in mehrere Abschnitte unterteilt werden, so sind sie leichter zu handhaben. Füllen Sie den Bereich mit Erde auf und treten Sie ihn gut fest, damit er später nicht wieder einsinkt. Die Gras- narbe zurücklegen und gut wässem, sodass sich die Wurzeln schnell wieder mit dem Boden verbinden.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.